den KaukasusKirgisistanTibet und BhutanNepalVietnamLaosKambodschaMadagaskarÄthiopienden Sudanden SüdsudanKeniaUgandaTansaniaSambiaNamibiaBotswanaSüdafrika, Lesotho und SwasilandBrasilienVenezuelaBolivienPeruEcuadordie Galapagos InselnCosta RicaHondurasGuatemalaKolumbienPatagonien
shows while page is loading
Trekking im Hochland der Riesenkrater: Maasailand pur
  • Basisinformationen
  • Detailprogramm
  • Leistungen / Hinweise
  • Route

Basisinformationen

Dauer: 8 Tage
ab/bis: Moshi
Preis(e): 

ab 1.900,- EUR pro Person

  • Eseltrekking vom Hochland der Riesenkrater in den Ostafrikanischen Graben zum heiligen Berg der Maasai

  • Sie wandern in der wohl großartigsten und gleichzeitig unberührtesten Landschaft Ostafrikas und haben die Möglichkeit den aktiven Vulkan „Ol Doinyo Lengai“ zu besteigen

  • Vor dem Trekking Erkundungen und ausgiebige Pirschfahrten im Lake Manyara Nationalpark und im weltberühmten Ngorongoro-Krater

Reiseverlauf-Beispiel

1. Tag: Kilimanjaro Airport - Moshi
Begrüßung am Flughafen und Transfer nach Moshi. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Moshi - Lake Manyara Nationalpark - Karatu
Fahrt über Arusha durch Maasailand bis zur Bruchstufe des Ostafrikanischen Grabens. Ausgiebige Pirschfahrt im Lake Manyara Nationalpark. Der Park stellt ein attraktives Wildschutzgebiet dar und beheimatet Paviane, Büffel, Giraffen, Elefanten, Flusspferde und einige Antilopenarten. Anschließend fahren Sie die Grabenschulter hoch und genießen einen phantastischen Blick auf den Manyara-See.

3. Tag: Karatu - Ngorongoro Krater Tour – Olmoti Krater 
Morgens Fahrt in den Ngorongoro Krater, den zweitgrößten Krater der Welt. Er ist mit einem Durchmesser von 16-20km und einer Bodenfläche von ca. 260km² (im Vergleich: die Mittelmeerinsel Malta hat 315km²) eines der spektakulärsten Tierparadiese der Welt. Mach ausgiebiger Pirschfahrt verlassen Sie den Krater in östlicher Richtung und fahren abseits der Touristenrouten bis zur Maasai-Siedlung Nainokanoka. Kurze Wanderung zum Olmoti Krater. Übernachtung im Camp (keine sanitären Einrichtungen) am Fuße des Olmoti Kraters.

4. Tag: Olmoti Krater – Embakai Krater, Trekking I. Etappe
Beginn des Trekkings mit Trageseln. In Begleitung eines Maasai-Guide Wanderung durch Maasai-Steppe (Embulbul Depression) vorbei an mehreren Maasai Bomas bis zum Kraterrand des Embakai. Der Aufstieg zum südlichen Kraterrand (ca. 2.800m) wird durch einen herrlichen Ausblick auf den blauschimmernden Kratersee inmitten des dichten Urwaldes belohnt. In der Ferne sieht man den Gipfel des Ol Doinyo Lengai, den heiligen Berg der Maasai. Übernachtung im Camp am Kraterrand (keine sanitären Einrichtungen).

5. Tag: Embakai Krater – Acacia Camp: Trekking II. Etappe
Morgens Abstieg vom östlichen Rand des Embakai zum Kratersee. Wanderung vorbei am Maasai-Dorf Naiyobi bis an den Rand des ostafrikanischen Grabenbruchs zum Acacia Camp (keine sanitären Einrichtungen). Riesige Vulkankegel wechseln mit wilden Lavaschluchten. Der Blick auf die Bilderbuchvulkane Ol Doinyo Lengai und Kerimasi bilden dabei eine traumhafte Kulisse.

6. Tag: Acacia Camp – Lake Natron: Trekking III. Etappe
Abstieg in den ostafrikanischen Graben. Dort erwartet Sie wieder Ihr Geländewagen. Fahrt bis zum Camp am Lake Natron am Fuße des Ol Doinyo Lengai, dem heiligen Berg der Maasai. Dieser 2878m hohe Vulkan ist der einzige noch aktive Karbonatitvulkan der Erde. Transfer zum Camp. Am Nachmittag Wanderung durch eine traumhafte Schlucht zu wunderschönen Wasserfällen, die zum Baden einladen.

7. Tag: Besteigung des Ol Doinyo Lengai oder Wanderung Lake Natron
Alternative A: Besteigung des Ol Doinyo Lengai
Besteigung des Ol Doinyo Lengai, dem heiligen Berg der Maasai. Dieser 2.878 m hohe Vulkan ist der einzige noch aktive Karbonatitvulkan der Erde. Sehr gute Ausdauer und körperliche Fitness sind unabdingbar, da während des steilen Aufstiegs in lockeren Aschenböden ca. 2.000 Höhenmeter zu bewältigen sind.
Alternative B: Wanderung zum Lake Natron 
Wanderung an das flamingogesäumte Südufer des Lake Natron. Der Natron-See verdankt seinen Namen dem hohen Gehalt an Natriumkarbonat (Soda) und ist etwa 60km lang.

8. Tag: Lake Natron – Arusha / Moshi (Kilimanjaro Airport)
Fahrt auf abenteuerlicher Piste vorbei an malerischen Maasai-Dörfern in typischer Kralbauweise durch endlose, ausgedörrte Trockensavanne parallel zur großen Grabenbruchwand Engaruka Chini. Weiter geht es nach Arusha / Moshi oder zum Flughafen. Anschlussprogramm oder Rückflug.

Eingeschlossene Leistungen

  • private Rundreise im Geländewagen mit Fahrerguide
  • Trekking mit Begleitmanschaft und englischspr. Guide
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel in Moshi
  • Übernachtungen in 2-Personen-Zelten
  • alle Nationalparkeintritts- und Campinggebühren
  • Vollverpflegung während der Rundreise und der Trekkingtour
  • Campingausrüstung (Schlafsack muss mitgebracht werden) 
  • Packesel
  • Koch

Hinweise

Mindestteilnehmeranzahl: 
individuelle private Safari- und Trekkingreise ab 2 Personen

Anforderungen: 
Komfortverzicht, Toleranz und kulturelles Interesse werden erwartet. 
Bei der Alternative A mit Besteigung des Ol Doinyo Lengai isf eine sehr gute körperliche Verfassung absolut notwendig.

Die Zeltcamps während des Trekkings verfügen teilweise über keine sanitären Einrichtungen. In Karatu und am Lake Natron sind Übernachtungen alternativer Kategorien möglich. 

Kombinationen:
Im Anschluss an die Trekkingreise können Sie weitere Safaritage und / oder einen Aufenthalt auf der Trauminsel Sansibar buchen.

1. Tag: Kilimanjaro Airport - Moshi

2. Tag: Moshi – Lake Manyara – Karatu

3. Tag: Karatu - Ngorongoro Krater – Olmoti Krater

4. Tag: Olmoti Krater - Embakai Krater

5. Tag: Embakai Krater – Acacia Camp

6. Tag: Acacia Camp - Lake Natron

7. Tag: Lake Natron (Ol Doinjo Lengai) 

8. Tag: Lake Natron – Arusha / Moshi (Kilimanjaro Airport)

Impressionen