den KaukasusKirgisistanTibet und BhutanNepalVietnamLaosKambodschaMadagaskarÄthiopienden Sudanden SüdsudanKeniaUgandaTansaniaSambiaNamibiaBotswanaSüdafrika, Lesotho und SwasilandBrasilienVenezuelaBolivienPeruEcuadordie Galapagos InselnCosta RicaHondurasGuatemalaKolumbienPatagonien
shows while page is loading
Die Vielseitigkeit Madagaskars - Der Westen und der Süden: 15 Tage
  • Basisinformationen
  • Detailprogramm
  • Leistungen / Hinweise
  • Route

Basisinformationen

Dauer: 15 Tage
ab/bis: Antananarivo (Tana)
Preis(e): 

ab 2.700 EUR pro Person

  • abenteuerliche Wanderungen bei den Tsingys von Bemaraha  

  • Besuch des Kirindy Naturreservates und der berühmten Baobab-Allee

  • Erlebnis des tropisch-feuchten Ranomafana Nationalparks und des Isalo Nationalparks mit seinen zerklüfteten Felsmassiven

  • Strand- und Badeaufenthalt bei Ifaty an der Westküste

Routenverlauf-Beispiel

1. Tag: Antananarivo
Empfang am Internationalen Flughafen und Transfer zum Hotel. 

2. Tag: Antananarivo – Inlandsflug nach Morondava - Tsimafana
Flug von Antananarivo nach Morondava an der Westküste. Empfang am Flughafen und Fahrt nach Tsimafana entlang verschiedener kleiner Dörfer und durch die berühmte "Baobab-Allee". Übernachtung inmitten eines privaten Schutzgebietes bei Tsimafana. Sie können dort die Saline besichtigen und an einem nahegelegenen See zum Teil sehr seltene Vögel beobachten.

3. Tag: Tsimafana - Bekopaka
Nach kurzer Fahrt setzen Sie mit einer Autofähre über nach Belo sur Tsirihibina. Im Anschluss fahren Sie weiter auf meist sandiger Piste, durch Trockenwald und Savanne nach Bekopaka. Kurz vor Ankunft in Bekopaka werden Sie erneut einen kurzen Fährtransfer mit dem Auto über den Manambolo Fluss machen.

4. Tag: Bekopaka (Tsingys)
Dieser Tag steht zum Besuch der eindrucksvollen großen Tsingys zur Verfügung, die erst seit kurzem der Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Spitzen dieser Tsingys sind hier bis zu 30m hoch. Diese Kalksteinfelsen waren Millionen von Jahren unter Wasser und wurden dann vom Regen ausgewaschen und zu diesen Kalksteinspitzen geformt. Es gibt hier auch einige Lemuren- und Vogelarten sowie viele endemische Pflanzen zu bestaunen. Ein Teil der Tsingys sind von der UNESCO zum Weltnaturerbe deklariert worden.

5. Tag: Bekopaka – Kirindy
Rückfahrt über Belo sur Tsiribihina und den Tsiribihina Fluss bis zum Kirindy Naturreservat. Das gleichnamige Reservat ist ein privat geführter Trockenwald in einem der am stärksten bedrohten Ökosysteme Madagaskars. Seine Schönheit ist mittlerweile berühmt und gilt als Heimat von sieben Lemurenarten und eine Reihe von endemischen Reptilien. Der Kirindy Wald ist zudem der beste Ort um Fossas (größte madagassische Raubtier) zu beobachten. Die Flora ist ebenso außergewöhnlich, zahlreiche einzigartige Pflanzenarten sind in Kirindy gefunden worden. Sobald es Dunkel ist, begeben Sie sich in den Wald, um die nachtaktiven Tiere zu sichten.

6. Tag: Kirindy - Baobab Allee - Morondava
Besuch des Kirindy Nationalreservat. Es beherbergt eine Vielzahl an Vogelarten, wie beispielsweise den Riesen-Seidenkuckuck, Blauwürger sowie den Madagaskar-Paradiesschnäpper. Mit etwas Glück können Sie auch Sifaka Lemuren sichten.  Anschließend Fahrt wieder durch die berühmte Baobab Allee nach Morondava an der Küste.  

7. Tag: Morondava - Antsirabe
Längere Fahrt in Richtung Osten bis nach Antsirabe, einer Stadt, die auch "Stadt des Wassers" genannt wird, aufgrund ihrer vielen Warmwasserquellen, aber auch aufgrund ihrer zwei Kraterseen: dem See Andraikiba und dem legendären See Tritriva.

8. Tag: Antsirabe - Ambositra - Ranomafana Nationalpark 
Fahrt weiter auf der „Rud de Sud“ zunächst nach Ambositra. Die Straße windet sich durch das mit Reisterassen bebaute Bergland, gelegentlich durchqueren Sie Eukalyptuswälder und können in der Ferne die Ausläufer des Regenwaldes der Ostküste erkennen. Ambositra ist an einem Berghang gelegen und bietet neben dem lebhaften Markt auch einige Ateliers und Boutiquen der berühmten "Zafimaniry"-Kunst (Spezialisten in Holzskulpturen und Holzminiaturen), die Sie besuchen können. Anschließend Weiterfahrt zum Ranomafana Nationalpark. Am Abend Wanderung an der Grenze des Nationalparks, um die nachtaktiven Tiere zu sichten.

9. Tag: Ranomafana Nationalpark - Ambalavao
Erforschung des Ranomafana Naturreservates auf einer Rundwanderung mit lokaler Führung. Der Park wechselt von dichtem Bambusdschungel in feuchten Regenwald bis hin zu offenem Baumbestand. Dabei werden Sie die äußerst interessante Flora & Fauna beobachten (Lemuren, Orchideen, diverse Medizinalplanzen). Es gibt über 100 Spezies von Vögeln, worunter 68 in Madagaskar endemisch sind. Im Nationalreservat Ranomafana leben unter anderem auch der erst 1987 entdeckte goldene Bambuslemur und der kleinste Frosch der Welt. Anschließend Fahrt über Fianarantsoa, der Hauptstadt des Südens nach Ambalavao.

10. Tag: Ambalavao - Isalo Nationalpark 
Besuch des Anja Privatparkes. Hier können Sie unter anderem Katta Lemuren in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Anschließend Fahrt weiter Richtung Südwesten auf der „Route de Sud“ vorbei an der imposanten Granitformation „Bischoffshut“ und über Ihosy am Fuße der Hochebene von Horombe zum Isalo Nationalpark.

11. Tag: Isalo Nationalpark 
Dieser Tag dient ausgiebigen Erkundungen und Wanderungen im Isalo Nationalpark. Es gibt einiges im Isalo zu entdecken: seine zerklüftete Gebirgslandschaft, tiefe Schluchten, ausgewaschene Höhlen, diverse endemische Pflanzen und Lemuren-arten wie der Katta oder der weiße Sifika zeichnen diesen Park aus. Unter anderem werden Sie zum „Piscine Naturelle“, einem natürlichen Süsswasserbecken wandern.

12. Tag: Isalo Nationalpark – Ifaty
Fahrt nach Ifaty, vorbei an hohen Büschen und kleinen Kaktuswäldern, unterbrochen von einigen typischen Grabstätten des Mahafaly-Stammes. Fahrt durch die turbulente Küstenstadt Tulear zur Strandunterkunft bei Ifaty. Auf der Fahrt kann man verschiedenste endemische Dornbuscharten und Mangroven sehen.

13. Tag - 14. Tag: Strandaufenthalt bei Ifaty 
Bade- und Strandaufenthalt bei Ifaty. Optional können Sie auch das kleine private Reniala Reservat mit seinen Baobabs, Pachypodien und Euphorbien besuchen.

15. Tag: Ifaty – Tulear - Inlandsflug nach Antananarivo
Transfer zum Flughafen von Tulear und Flug zurück in die Hauptstadt. Rückflug oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

  • Rundreise, Transfers und Exkursionen laut Programm (auch Bootstransfers)
  • alle Nationalparkeintrittsgebühren inkl. Parkguides
  • Unterkunft in speziell ausgewählten Hotels im Doppelzimmer
  • Transferfahrten im privaten Geländewagen während der Rundreise mit englischsprachigen Fahrer

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:
Individuelle private Rundreise ab 2 Personen

Bei dieser Reise sind die Inlandsflüge Antananarivo – Morondava und Tulear - Antananarivo notwendig (Kosten pro Person: ab EUR 400,-)

Bei den aufgeführten Reisen handelt es sich um Programmvorschläge.
Alle Reisen führen wir nach Ihren Wünschen mit Übernachtungen aller Kategorien von Standard- bis hin zu Luxusunterkünften durch. 

1. Tag: Antananarivo

2. Tag: Antananarivo – Inlandsflug nach Morondava - Tsimafana

3. Tag: Tsimafana - Bekopaka

4. Tag: Bekopaka (Tsingys)

5. Tag: Bekopaka – Kirindy

6. Tag: Kirindy - Baobab Allee - Morondava

7. Tag: Morondava - Antsirabe

8. Tag: Antsirabe - Ambositra - Ranomafana Nationalpark 

9. Tag: Ranomafana Nationalpark - Ambalavao

10. Tag: Ambalavao - Isalo Nationalpark 

11. Tag: Isalo Nationalpark 

12. Tag: Isalo Nationalpark – Ifaty

13. Tag:  Ifaty 

14. Tag: Ifaty

15. Tag: Ifaty – Tulear - Inlandsflug nach Antananarivo

Impressionen