den KaukasusKirgisistanTibet und BhutanNepalVietnamLaosKambodschaMadagaskarÄthiopienden Sudanden SüdsudanKeniaUgandaTansaniaSambiaNamibiaBotswanaSüdafrika, Lesotho und SwasilandBrasilienVenezuelaBolivienPeruEcuadordie Galapagos InselnCosta RicaHondurasGuatemalaKolumbienPatagonien
shows while page is loading
Mt. Kenia Besteigung Sirimon – Chogoria Route: 
  • Basisinformationen
  • Detailprogramm
  • Leistungen / Hinweise
  • Route

Basisinformationen

Dauer: 4 Tage
ab/bis: Nairobi
Preis(e): 

ab 950 EUR pro Person

  • Buchstäblich der Höhepunkt einer Kenia Reise ist eine Trekking-Tour auf den Mt. Kenia, dem zweithöchsten Berg Afrikas

  • Er ist mit seinem alpinen Gipfelmassiv sicherlich einer der schönsten Berge und weit mehr als nur ein Einstiegsberg für den Kilimanjaro

  • Sie besteigen in herrlicher Landschaft den dritthöchsten Punkt des Mt. Kenia, den Point Lenana (4985m)

     

 

Routenverlauf-Beispiel

1. Tag: Nairobi – Nanyuki - Sirimon Gate – Old Moses Camp
Transfer von Nairobi nach Nanyuki, dem Ausgangspunkt der Besteigung am Fuße des Mt. Kenia gelegen. Fahrt zum Sirimon Gate (2.600m) und Begrüßung der Begleitmannschaft. Wanderung durch eine ausgeprägte Bambuszone und Bergregenwald zum Old Moses Camp (3.300m). Mit etwas Glück kann man Elefanten, Büffeln oder Antilopen sichten. Das Camp bietet einen fantastischen Ausblick auf die tiefer liegenden Wälder und Ebenen.

2. Tag: Old Moses Camp – Shipton’s Camp
Zeitiger Aufbruch zu einer relativ langen Etappe. Auf dem Weg durch das Mackinder-Tal entlang des Liki Rivers hat man bei gutem Wetter herrliche Ausblicke auf die drei Gipfel des Mt. Kenya (Batian, Nelion und Lenana). Der letzte Teil des Weges führt recht steil bis hin zum „Shipton’s Camp“ auf 4.200m.

3. Tag: Shipton’s Camp – Point Lenana – Meru Mt. Kenya Bandas
Mitten in der Nacht wird zum Gipfelsturm geweckt. Relativ steiler Anstieg bis zum Harris Tarn und weiter über den westlichen Rand der Nordwand zum dritthöchsten Gipfel des Mt. Kenia, dem Point Lenana (4.985m). Von hier aus hat man einen großartigen Blick über das Bergmassiv mit seinen vielen Vergletscherungsformen. An extrem klaren Tagen ist sogar der Kilimanjaro zu erkennen. Abstieg über die nördliche Flanke via Simba Cole zur Mintos Hütte (4.200m). Weiter in nordöstliche Richtung über den Bergkamm des Gorge Tal bis zu den Meru Mt. Kenya Bandas (3.020m). 

4. Tag: Meru Mt. Kenya Bandas – Chogoria Forest Station – Chogoria - Nairobi 
Abstieg bis zur Chogoria Forest Station. Fahrt mit einem Geländefahrzeug bis ins Dorf Chogoria. Transfer zurück nach Nairobi.

Eingeschlossene Leistungen

  • Transfers
  • Übernachtungen in 2-Personenzelten oder einfachen Hütten
  • alle Nationalparkeintrittsgebühren
  • Vollverpflegung während der Bergbesteigung
  • englischspr. Guide
  • Träger
  • Koch

 

 

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:
2 Personen (Anschluss an internationale Gruppe möglich)

Zur besseren Akklimatisierung bietet sich ein sogenannter Akklimatisierungstag beim Mackinder's Camp an.

Eine sehr gute körperliche Verfassung ist für die Mt. Kenia Übersteigung absolut notwendig!

Es können auch andere Routen gebucht werden!

Kombinationen:
Im Anschluss der Bergbesteigung bietet sich eine Rundreise (Safari) und / oder ein Aufenthalt an der kenianischen Küste oder auf Sansibar an.

Karte Mt. Kenia

1. Tag: Nairobi – Nanyuki - Sirimon Gate – Old Moses Camp

2. Tag: Old Moses Camp – Shipton’s Camp

3. Tag: Shipton’s Camp – Point Lenana –Meru Mt. Kenya Bandas

4. Tag: Mt. Meru Bandas – Chogoria Forest Station – Chogoria - Nairobi 

 

 

Impressionen