den KaukasusKirgisistanTibet und BhutanNepalVietnamLaosKambodschaMadagaskarÄthiopienden Sudanden SüdsudanKeniaUgandaTansaniaSambiaNamibiaBotswanaSüdafrika, Lesotho und SwasilandBrasilienVenezuelaBolivienPeruEcuadordie Galapagos InselnCosta RicaHondurasGuatemalaKolumbienPatagonien
shows while page is loading
Im Reich der schwarzen Pharaonen: 14 Tage
  • Basisinformationen
  • Detailprogramm
  • Leistungen / Hinweise
  • Route

Basisinformationen

Dauer: 14 Tage
Termine: 

26.12.2017 07.01.2018

 

ab/bis: Frankfurt
Preis(e): 

2.550,- EUR pro Person

 

  • Eine 14tägige Expedition durch die touristisch noch unberührte Landschaft des Nordsudan mit seiner großartigen Natur, beeindruckenden Denkmälern und freundlichen Menschen.
    Vom Zusammenfluss des Weißen und des Blauen Nils in Khartum durch die Nubische und Bayuda Wüste bis zum Dritten Nilkatarakt entdecken Sie fernab von Touristenströmen die versunkenen Städte und Pyramiden, die weit vor den klassischen pharaonischen Dynastien erbaut wurden und lernen das gastfreundliche Nubien kennen.

  • Expeditionsfahrt in der Wüste mit Geländewagen inkl. kompletter Campingausrüstung. Übernachtungen überwiegend im Zelt oder unter dem phantastischen Sternenhimmel

  • Auf den Spuren der Hochkulturen Nubiens: die schwarzen Pyramiden von Meroe, größte Pyramidenfeld der Antike; Besteigung des heiligen Berges Jebal Barkal; Kuppelgräber von Alt-Dongla; Ruinen von Sesebi,  Außenposten des Pharao Echnaton; Amuntempel von Soleb; Musawarat as-Sufra, Tempel des Löwengottes Apedemak; antiken Kulturzentrum von Naga 




Reiseverlauf

1. Tag, Ankunft Khartum
Ankunft in der Nacht in Khartum, der Hauptstadt des Sudans am Zusammenfluss des Blauen und Weißen Nils gelegen. Empfang am Flughafen durch den Reiseleiter und Transfer zum Stadthotel. Übernachtung.
 
2. Tag, Khartum
Nach einem späten Frühstück startet am Vormittag die Stadttour durch Khartum und Omdurman mit Besuch des Hauses des Khalifa (heute ein Museum) sowie des Mausoleums des Mahdi. Anschließend besichtigen wir das National Museum mit vorzüglichen Exponaten aus altägyptischen, kuschitischen und nubischen Perioden und den einzigartigen frühchristlichen Fresken der Kathedrale von Faras. Fahrt mit dem Motorboot zum Zusammenfluss von Blauem und Weißem Nil. Transfer zum Hotel, Übernachtung. (F/-/-)
 
3.Tag, Khartum – Bayuda Wüste - Jebel el Hosh
Vormittags machen wir uns auf den Weg in die Wüste. Weite Ebenen und vereinzeltes Buschwerk kennzeichnen die Landschaft. Kleine Rasthäuser bieten Gelegenheit zu einer Mittagspause. Weiterfahrt durch die Wüste und Übernachtung bei Jebal el Hosh. (F/M/A)

4. Tag, Jebel el Hosh - Alt-Dongola – nubische Wüste
Nach dem Frühstück fahren wir weiter auf asphaltierte Straße und überqueren den Nil über eine neue Brücke nach Alt Dongola, einst christliche und später islamische Hauptstadt Nubiens. Wir sehen einige Kapitelle mit christlichen Motiven und Fundamente von Basiliken. In unmittelbarer Umgebung befindet sich auch ein großer islamischer Friedhof mit zahlreichen Kuppelgräbern. Weitere Fahrt Richtung Kerma. Wir übernachten in der Weite der nubischen Wüste. (F/M/A)
 
5. Tag, Nubische Wüste- Kerma – Tumbus
Vormittags fahren wir über Selem nach Kerma. Doch nicht nur das Gesicht der Landschaft, auch das Erscheinungsbild der Dörfer ist facettenreich: Mal sind die Häuser der Orte mit Ornamenten geschmückt, ein anderes Mal bunt mit Naturfarben bemalt - die nubischen Frauen legen großen Wert auf die Gestaltung ihrer Häuser. Eines jedoch haben alle Orte gemeinsam: die unvergleichliche Herzlichkeit der Bewohner. In Kerma besichtigen wir die Defuffa, eine der ältesten Tempelanlagen der Menschheit! Weiterfahrt nach Tumbus. Hier besichtigen wir die liegende Statue des Königs Taharqa und entdecken ägyptische Felsinschriften in Ufernähe des Nils. Übernachtung bei Tumbus in der Wüste. (F/M/A).
 
6. Tag, Tumbus – Sesebi - Wawa

Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Delgo. Dort setzen wir dann mit einem kleinen Motorboot über den Nil nach Sesebi, einem Außenposten des Pharao Echnaton. Am Nachmitag Ankunft in Wawa, wo wir eine Nacht in einem nubischen Haus verbringen und erhalten Einblicke in das Leben der gastfreundlichen Nubier. (F/M/A)
 
7. Tag, Wawa- Soleb - Sadeinga – Sai- Wüste
Morgens Nilüberquerung mit einem kleinen Motorboot nach Soleb und Besichtigung des Amuntempels, dessen Säulen an den Luxortempel erinnern. Weiterfahrt nach Sadeinga, auch auf westlicher Seite des Nils gelegen. Besuch der Tempelreste, die der Königin Teje gewidmet waren. Rückkehr nach Wawa und erneute Bootsfahrt nach Sai, größte sudanesischen Insel im Nil. Hier besichtigen wir Resten aus altnubischer, pharaonischer und frühchristlicher Zeit. Anschließend Fahrt südwärts in Richtung dritter Nilkatarakt. Übernachtung in der Wüste. (F/M/A)
 
8. Tag, 3. Nilkatarakt -  Sebu - Messaida
Nach dem Frühstück besichtigen wir den 3. Nilkatarakt auf einer markanten Anhöhe mit phantastischer Aussicht über die Stromschnellen und das Niltal. Unterwegs erkunden wir in einem Wadi prähistorische Felszeichnungen bei Sebu. In El Messaida besuchen wir die Lehmziegelreste einer altchristlichen Kirche. Übernachtung in der Wüste. (F/M/A)
 
9. Tag, Messaida- Jebel Barkal - Karima
Nach dem Frühstück durchqueren wir die Nubische Wüste auf asphaltierter Straße. Welch ein Kontrast - unmittelbar nach Verlassen der Niloase endet jegliches Leben! Immer karger wird die Vegetation, nur wenige Büsche schaffen es, hier zu überleben. Nach ca. 270 km erreichen wir den markanten Berg Jebel Barkal bei der Stadt Karima. Wir besteigen den Jebel Barkal und genießen einen grandiosen Rundumblick. Übernachtung in der Wüste. (F/M/A)

10. Tag, Jebel Barkal- El-Kuru- Nuri-  Deir Ghazali
Besichtigung des großen Amuntempel von Napata aus dem 12. Jh.v.Chr., der als das bedeutendste Kultzentrum der Kuschiten galt. Fahrt zur Nekropole von El-Kurru. Klassisch pharaonisch ausgemalt sind die unterirdischen Grabkammern des Königs Tanwetamani. Wir überqueren erneut den Nil und fahren weiter bis nach Nuri. Besichtigung der Grabpyramiden der 26. Dynastie und des Pharao Taharka. Nach dem Besuch des Ghazali-Klosters campieren wir in der Nähe des Klosters in der Wüste. (F/M/A)

11.Tag, Deir Ghazali - Bayuda Wüste- Damer- Pyramiden von Meroe
Wir durchqueren die Bayuda Wüste auf einer längeren fahrt. Anschließend Nilüberquerung bei Um Tuyur und weiter nach Damer. Weiterfahrt etwa 100 km in südlicher Richtung bis Meroe. Ankunft am späten Nachmittag, ideale Zeit zum fotografieren. Übernachtung in unmittelbarer Nähe der Pyramiden von Meroe. (F/M/A)

12.Tag. Meroe- Musawwarat – Naga

Besichtigung des größten Pyramidenfelds der Antike. Dutzende schwarzer Pyramiden erheben sich majestätisch aus dem Wüstensand. Weiterfahrt auf sandiger Piste nach Musawarat as-Sufra. Wir besuchen ein weitläufiges Tempelgelände mit seltenen Elefantendarstellungen, den Tempel des Löwengottes Apedemak, der von Archäologen wieder vollständig aufgebaut wurde. Fahrt zum antiken Kulturzentrum von Naga. Hier besuchen wir den meroitischen Tempel des Gottes Amun mit der Allee aus Widdersphinxen, den römischen Kiosk und den Löwentempel. Übernachtung in der Wüste (F/M/A)

13. Tag, Naga – Omdurman – Khartum
Wir fahren zurück nach Omdurman. Zum Abschluss der Spaziergang über den Markt von Omdurman. Transfer zum Hotel zum Ausruhen. Spätabends Transfer zum Flughafen und Abreise in der Nacht. (F/M/-)

14. Tag, Rückflug
Rückflug nach Deutschland/Europa. Ankunft gegen Mittag,
 
 

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflug ab/bis Frankfurt nach Khartum (andere Abflughäfen auf Anfrage, evtl. gegen Aufpreis)
  • Alle Transfers und Besichtigungen gemäß Programm mit Kleinbussen und Geländewagen (3-4 Personen pro Fahrzeug)
  • Alle Eintritte gemäß Programm
  • 3 Hotelübernachtungen in Khartum im 3* Hotel, eine Nacht in einem nubischen Privathaus (Mehrbettzimmer mit Waschmöglichkeit), die verbleibenden Nächte im 2-Personen-Zelt oder unter freiem Himmel
  • Vollpension während der Expedition (Campingstil, inkl. Trinkwasser, Tee, Kaffee), in Khartum inkl. Frühstück
  • Campingausrüstung (2-Pers.-Zelte, Matratze, Koch- und Essgeschirr), Schlafsack stellt der Kunde
  • Routengenehmigungen
  • Fotoerlaubnis
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

    Hinweise

    TeilnehmerInnen:
    Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
    Höchstteilnehmerzahl: 12 Personen

    Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann diese Reise nicht durchgeführt werden. Die Reisenden werden spätestens 4 Wochen vor Abreise hierüber informiert.

    Bei einer Kleingruppe (ab 3 Personen) kann die Reise mit einem Zuschlag von € 300,- pro Person durchgeführt werden.

    Diese Reise können Sie auch zu Ihrem Wunschtermin bereits ab 2 Personen exklusiv buchen. 

    Hinweis / Anforderungen:

    • Gute Ausdauer und Kondition für Besichtigungen bei teils heißem Klima und bei teilweise langen Fahrstrecken
    • Teamgeist; Toleranz; Bereitschaft zur Mithilfe beim Campaufbau; bitte eigenen Schlafsack mitbringen
    • Expeditionscharakter (aufgrund kaum vorhandener touristischer Infrastruktur)
    • Komfortverzicht beim Zelten in freier Natur (ohne Sanitäranlagen)

     

     

    1. Tag, SO: Anreise Khartum

    2. Tag, MO: Khartum

    3. Tag, DI: Khartum – Bayuda Wüste - Jebel el Hosh

    4. Tag, MI: Jebel el Hosh - Alt-Dongola – nubische Wüste

    5. Tag, DO: Nubische Wüste- Kerma – Tumbus

    6. Tag, FR: Tumbus – Sesebi - Wawa

    7. Tag, SA: Wawa- Soleb - Sadeinga – Sai- Wüste

    8. Tag, SO: 3. Nilkatarakt -  Sebu - Messaida

    9. Tag, MO: Messaida- Jebel Barkal - Karima

    10. Tag, DI: Jebel Barkal- El-Kuru- Nuri-  Deir Ghazali 

    11. Tag, MI: Deir Ghazali - Bayuda Wüste- Damer- Pyramiden von Meroe

    12. Tag, DO: Meroe- Musawwarat – Naga

    13. Tag, FR: Naga – Omdurman – Khartum

    14. Tag, SA: Ankunft in Deutschland

    Impressionen